Aus statistischer Perspektive: Warum der Spaziergang zum Kapitol für den Machterhalt keine gute Idee war

Wie stark Donald Trump die Ereignisse am 6. Januar tatsächlich beeinflusst hat, werden Historiker zu einem späteren Zeitpunkt bewerten. Aus empirischer Sicht lässt sich jedoch heute schon sagen: Putsche sind in modernen Demokratien ein äußerst selten beobachtbares Phänomen, scheinen generell aus der Mode gekommen zu sein und sind in Demokratien außerdem fast nie erfolgreich.

In der MBI CONIAS Konfliktdatenbank sind gesondert auch Putsche und Putschversuche seit 1945 erfasst: Insgesamt können 668 Putsche und Putschversuche zwischen 1945 und 2020 auf Landesebene verzeichnet werden.

MBI-CONIAS-Anzahl-der-Putsche

Wie aus der Abbildung hervorgeht, war die höchste Anzahl von Putschen im Zeitraum von 1962 bis 1982 und dann noch einmal um das Jahr 1990 herum zu beobachten. Beide Hochphasen lassen sich durch die Anzahl junger Staaten und damit ungeprüfter Macht- und Sicherheitsstrukturen in der Zeit der Entkolonialisierung bzw. des Zusammenbruchs der Sowjetunion und des Endes des Kalten Krieges erklären. Der Bedeutungsverlust von Putschen lässt sich deutlich im Jahr 2018 erkennen – ein Jahr in dem kein einziger Putsch oder Putschversuch zu beobachten war.

Die rückläufige Verwendung dieses Instruments zum Machtwechsel (nur selten gebraucht zum Machterhalt) lässt sich unter anderem durch seine stark gesunkene Erfolgsquote begründen. Während im Zeitraum zwischen 1950 und 1980 mehr als zwei Drittel (69%) als erfolgreich gewertet wurden, weil sie zu einem Machtwechsel führten, kippt der messbare Ausgang in den Folgejahren in die gegenteilige Richtung. Von 1981 bis in die 1990er Jahre erreichten nur noch ein Drittel (34%) aller Putschisten ihr Ziel, der Rest scheiterte. Seit Mitte der 1990er ist die Anzahl der jährlich gemessenen Putsche stark rückläufig. Für die letzten zehn Jahre gilt, dass die überwiegende Mehrheit aller Putschversuche (62%) fehlschlug.

Besonders erfolglos sind Putsche in voll etablierten Demokratien, wie es die USA jahrelang waren. Der bekannteste dieser erfolglosen Putschversuche ist der Militärputsch in Spanien von 1982, als der damalige König Juan Carlos sich gegen das Militär und auf die Seite der Demokratie stellte.

Politische Instabilität stellt eine unmittelbare und hochkomplexe Reihe von Risiken für Geschäftsinteressen dar. Das Analysetool MBI CONIAS Risk Intelligence bewertet die politische Risikolage. Die aktuellen Daten von MBI unterstützen Unternehmen dabei, Risiken für Standort-, Logistik- und Investitionssicherheit frühzeitig zu erkennen und gezielte Anpassungsstrategien zu entwickeln.

Kontaktieren Sie unser Sales Team, um mehr über Putsche, ihre Erfolgsaussichten und die nachfolgenden Risiken zu erfahren.

Versicherungswirtschaft: Politische Risikodaten ab sofort auch für CRESTA Zonen verfügbar

Karlsruhe, 17. Dezember 2020: Die globalen politischen Risikodaten MBI CONIAS der Michael Bauer International GmbH sind ab sofort auch für die CRESTA Gebietsaufteilungen erhältlich, die die weltweiten Naturgefahren-Zonen abbilden. Die Kombination beider Produkte bildet nun die Risikowerte für politische und naturbedingte Bedrohungen ab und unterstützt die Versicherungsbranche, ihre Risiken zu minimieren.

Hier geht es zur Pressemitteilung: Politische Risikobewertung auf Basis weltweiter Naturgefahren-Zonen…

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen zu den MBI CONIAS Risikodaten auf Basis der CRESTA-Naturgefahrenzonen! 

Einheitliche Daten für europäische E-Mobility-Lösungen

Unzählige Daten müssen für den Ausbau von E-Mobilität und Ladeinfrastruktur in Betracht gezogen werden. Gleichzeitig stoßen viele Unternehmen bereits bei der Datenbeschaffung für weitere europäische Länder neben Deutschland auf Schwierigkeiten. MBI stellt einheitliche und vergleichbare Daten für fundierte Potenzialanalysen bereit und unterstützt damit Unternehmen auf dem Weg zur Elektromobilität.

Karlsruhe, 02. Dezember 2020: Die wertvollste Basis um die Herausforderungen der Elektromobilität zu meistern sind hochwertige Daten und deren Analyse. MBI’s europäischer E-Mobility Datenpool unterstützt Analysten und Planer von Verteilnetzen, Planer von öffentlicher und privater Ladeinfrastruktur, die Automobilindustrie sowie Einzelhandelskonzerne bei der Gestaltung zukünftiger Mobilitätskonzepte.

Je nach Branche sind die Fragestellungen unterschiedlich und müssen mit verschiedenen Datenlösungen beantwortet werden. Dabei geht es um Herkunft und Ziel der Autofahrer, aber auch um die Verweildauer an einem bestimmten Ort. Soziodemographische Fragestellungen zur Affinität für Elektromobilität spielen ebenfalls eine große Rolle.

MBI’s Datenportfolio beinhaltet unter anderen Daten zur Haushaltsstruktur und Soziodemographie. Weitere wichtige Erkenntnisse liefern Daten zur Marktsegmentierung und Zielgruppenbestimmung von Konsumenten sowie zum Verhalten von Zielgruppen, deren Bewegungsmuster, Aufenthaltsorte und -dauer.
Das Wissen über die Milieuzugehörigkeit der Bevölkerung beinhaltet ebenfalls viele Vorteile für die Zielgruppenansprache, da die meisten Entscheidungen unter Beeinflussung des Lebensstils und der Milieuzugehörigkeit getroffen werden.

Diese Informationen können mit weiteren Daten wie den PKW-Bestandsdaten verknüpft werden. Für zahlreiche europäische Länder verfügbar, beinhalten sie wichtige technische Informationen, wie beispielswiese die Kraftstoffart für über 97% der Fahrzeuge. Als HERE Technologies-Distributor verfügt MBI zudem über Standortdaten von Ladestationen, die für zahlreiche Länder der Welt vorliegen.

MBI Sales Director Andreas Wenzel sagt: „Der Energiesektor und die Automobilbranche befinden sich inmitten großer Veränderungen. Märkte und Zielgruppen müssen analysiert, Potenziale lokalisiert und Vertriebsmaßnahmen sowie Infrastrukturen genau geplant werden. Mit den richtigen Daten lassen sich viele dieser Fragen schneller und sicherer beantworten. Die Kombination aus MBI’s langjähriger Expertise und unseren weltweit einheitlichen und vergleichbaren Daten ermöglicht unseren Kunden eine präzise Grundlage für entscheidende Zukunftsplanungen.“

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen zum MBI E-Mobility Datenportfolio! 

Hier geht es zur Pressemitteilung: Einheitliche Daten für europäische E-Mobility-Lösungen…

Welche internationale Konfliktlage erwartet Joe Biden?

MBI’s aktuelle Daten informieren zur politischen Bedrohungslage und unterstützen Unternehmen dabei, Risiken für Standort-, Logistik- und Investitionssicherheit frühzeitig zu erkennen und zielgerichtete Anpassungsstrategien zu entwickeln.

Karlsruhe, 19. November 2020: Ob die USA unter Joe Biden wieder verstärkt die Rolle eines „Weltpolizisten“ wahrnehmen wird ist derzeit unklar – nationale und internationale Krisen gibt es jedoch mehr als genug. Mit dem Analysetool MBI CONIAS für globale politische Konflikte durchleuchtet die Michael Bauer International GmbH kontinuierlich die Datenlage zur politischen Bedrohungslage.

Mehr Informationen zu MBI’s Risikodaten in unserer Pressemitteilung…

Öffentlicher Sektor: MBI bietet attraktive Nutzungsrechte für routingfähige Straßendaten von HERE Technologies

Die Karte zeigt eine beispielhafte Darstellung von Baustellen in Karlsruhe.

Karlsruhe, 12. November 2020: Michael Bauer International GmbH, einer der größten internationalen Datenanbieter mit Hauptsitz in Karlsruhe und ein zertifizierter Distributor von HERE Technologies, bietet optimierte und angepasste Nutzungsrechte für die Bedürfnisse und Anforderungen der öffentlichen Hand sowie Bildungseinrichtungen an.

Die routingfähigen Karten von HERE Technologies, die in über 150 Mio. Fahrzeugen genutzt werden, unterstützen auch Länder, Städte und Gemeinden, öffentliche Einrichtungen, Hochschulen und Non-Profit-Unternehmen bei der Erfüllung ihrer vielseitigen aktuellen und zukünftigen Herausforderungen.

Mehr Informationen für den öffentlichen Sektor in unserer Pressemitteilung…

Online-Bestellungen, Services wie Click and Collect und Lieferservice verändern die Ladengeschäfte

Unternehmen müssen sich erneut an das veränderte Konsumentenverhalten anpassen, da viele Teile der Welt eine zweite Welle von COVID-19 erleben. Aufgrund der daraus resultierenden Einschränkungen kaufen die Verbraucher wieder vermehrt lokal wie auch online ein. Unternehmen müssen sich im Zuge dessen wieder auf zunehmende Online-Bestellungen einstellen und Services wie Click and Collect sowie Lieferservice verändern die Ladengeschäfte.
Unternehmen sind in diesen Zeiten stark gefordert, sich den ständigen Änderungen anpassen und ihre Standortplanung zu optimieren – unabhängig davon, ob sie sich auf den lokalen Einzelhandel oder auf den Online-Handel konzentrieren. Die Mobile Trace-Daten von MBI bieten Einblicke in das Verhalten von Besuchern und deren Bewegungsmuster bzw. Aufenthaltsorte und -dauer. Die Kombination dieser Daten mit unseren Daten zu Kaufkraft, Online-Shopping Affinity und weiteren Daten kann Unternehmen dabei helfen, in Krisenzeiten erfolgreich und wettbewerbsfähig zu bleiben und somit mit einer angepassten Standortplanung auf die Bedürfnisse der Kunden zu reagieren.

Kaufkraft in Produktgruppen – Verbraucherverhalten in Europa analysieren

Die Schere der Verbrauchsausgaben zwischen den einzelnen Produktgruppen geht bedingt durch die Corona-Pandemie weit auseinander. Daher lohnt sich für Unternehmen der Blick auf die Kaufkraft in Produktgruppen.

Die Kaufkraft in Produktgruppen verdeutlicht gerade jetzt anschaulich, wie verschieden die regionale Verteilung für Ihre Produktgruppe im stationären Handel ist.

Das Ausgabeverhalten der Verbraucher hängt in den meisten Märkten nicht nur vom Einkommen ab. Daher bietet MBI eine Weiterentwicklung der allgemeinen Kaufkraft in Form von 20 verschiedenen Produktgruppen an, mit denen Sie Marktpotenziale für Ihren Service oder Ihr Produkt lokalisieren können. Ein Verständnis der regionalen Verteilung der Potenziale und Präferenzen der Konsumenten unterstützt Sie dabei, eine gezieltere Marktentwicklungsstrategie aufzubauen. MBI hat für diese Produktgruppen das Ausgabevolumen der Verbraucher auf Postleitzahl-, administrativer Ebene und für einige Länder auch auf mikrogeographischer Ebene berechnet und bietet hiermit eine länderübergreifend vergleichbare Planungsgrundlage.

MBI’s Produktgruppen im Überblick:

  • Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke
  • Alkoholische Getränke
  • Tabakwaren
  • Fashion
  • Schuhe
  • Möbel, Einrichtungsgegenstände, Bodenbeläge
  • Heimtextilien
  • Elektrogroß- und -kleingeräte
  • Hausrat, Glas, Porzellan
  • Werkzeuge und Geräte für Haus und Garten
  • Haushaltsführung, Wasch-, Putz-, Reinigungsmittel
  • Medizinische Produkte und Geräte
  • Braune Ware, Foto und IT (Hard- und Software)
  • Gebrauchsgüter für Freizeit und Kultur
  • Spielwaren, Hobbywaren, Sport, Garten, Haustiere
  • Ausgaben für Freizeit und Kulturdienstleistungen
  • Zeitungen, Bücher und Schreibwaren
  • Essen und Trinken außer Haus
  • Körperpflege
  • Uhren, Schmuck, Lederwaren, und andere Waren und Dienstleistungen

Weitere Analysen sind möglich, in dem zusätzliche Daten verknüpft werden. So können mit den Altersklassen in 5-Jahres-Schritten Produkte und Dienstleistungen dort angeboten werden, wo Erfolg versprechende Altersklassen überdurchschnittlich vertreten sind.

Darüber hinaus helfen Ihnen MBI‘s Daten Consumer Styles bei der Frage: Wo kommen welche Consumer Styles am häufigsten vor?  Das Zielgruppenmodell zur Marktsegmentierung und Zielgruppenbestimmung von Konsumenten liegt für 10 Consumer Styles vor und zeichnet sich durch eine einheitliche und international vergleichbare Datenbasis aus.

Alle Daten können mit unseren Gebietsgrenzen auf postalischer, administrativer und zum großen Teil auch auf mikrogeographischer Ebene visualisiert werden – denn die Verbindung von Geographie und sozioökonomischen Daten zeigt durch verständliche Karten, wo Umsatzpotenziale liegen.

Mehr Informationen zu unserer Kaufkraft in Produktgruppen erhalten Sie von unserem Sales Team!

WEBINAR – Optimize Your Fleet Operations with HERE Technologies

During this challenging time, businesses need to adjust to changes in consumer behavior. Fast responses to customer inquiries and delivery times like same day delivery are just two examples for consumers’ expectations for companies. Sign up here to learn from Amol Naik, Product Manager at HERE Technologies, how HERE Location Services support you in advancing your solution to meet those expectations.

Logistics businesses are experiencing unprecedented demand to provide best customer service while streamlining costs and processes. This is a challenge given shrinking margins and volatility in supply and demand of transport capacity. Therefore, it is an imperative to look for ways to maximize asset utilization, lower costs, and improve delivery efficiencies. As one of the first global HERE Technologies Distributors, MBI offers tour planning, optimization and routing services along with HERE’s rich portfolio of map data and location services. These services can be easily integrated into existing IT landscapes and offer a scalable way to increase ROI and throughput of your assets.

Asien – Anzahl Mikro-Gebietsgrenzen wächst

MBI‘s Angebot an Gebietsgrenzen auf kleinräumiger Ebene wächst weiter an. Vor allem im asiatischen Raum können immer feinräumigere Analysen durchgeführt werden.

Beispiele für kleinräumige Mikro-Gebietsgrenzen (Land / Anzahl Gebiete / Gebietsebene):

Indonesien / 81.903 / Kelurahan
Süd-Korea / 5.048 / Dong
Malaysia / 1.191 / Mukim
Singapur / 323 / Subzones

Gebietsgrenzen ermöglichen beispielsweise die Visualisierung von Einzugsgebieten und die Beantwortung der Frage: „Woher kommen meine Kunden?“ Die Verknüpfung der Gebietsgrenzen mit unternehmensinternen Daten (Umsatzdaten, Vertriebsgebiete etc.), soziodemographische Daten oder Kaufkraftdaten eröffnen weitere Einblicke und Entscheidungsgrundlagen für unterschiedlichste Planungsaufgaben.

Lesen Sie mehr über unsere weltweiten Gebietsgrenzen…

Entwicklung innerstädtischer Kundenfrequenzen in Zeiten von Corona

Veränderungen-Einkaufsverhalten-Corona-Pandemie

Die Kundenfrequenz in den Innenstädten hat sich in den letzten Monaten stark verändert. Eine Analyse zentral positionierter Orte an ca. 125 Standorten von Hystreet.com zeigt dabei einen starken Rückgang gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019.

Für flächendeckende Analysen auch außerhalb der Innenstädte können Global Mobile Trace Data von MBI herangezogen werden. Die Datenerhebung und Auswertung erfolgt DSGVO-konform in aggregierter Form über Mobilfunk-Apps, die beim Ausspielen von Werbung eine Lokalisierung über GPS-Signale erlauben. Durch die Zuordnung der Signale anhand der Zeitstempel zu Homezone oder Workzone kann klar zwischen Anwohnern, Beschäftigten und tatsächlichen Einkaufspassanten unterschieden werden.

Mit MBI Mobile Trace Data kann die Michael Bauer Micromarketing GmbH als MBI Schwesterunternehmen bspw. die tatsächlichen Besucher des Standorts anhand der Besucherdichte ermitteln. Somit können für deutschlandweit über 10.000 Einzelhandelszentren unterschiedlichster Größe exakte Einzugsgebiete berechnet werden. Durch Matching mit microgeographischen Merkmalen wie z.B. Informationen zur Soziodemographie oder den Sinus Milieus kann jeder Händler die Charakteristika seiner tatsächlichen Kunden kennenlernen und Sortimente darauf ausrichten.

Da die Bewegungsdaten bereits seit 2018 zur Verfügung stehen bieten sich damit Möglichkeiten die Auswirkungen von COVID-19 vor, während und nach der Corona-Krise bzw. zu verschiedenen Zeiträumen der Pandemie zu analysieren.

Weitere Anwendungsgebiete der MBI Mobile Trace Data sind:

  • Wettbewerbsanalysen zur Kundenloyalität
  • Optimierung der Streugebiete für Handzettel und der Platzierung von Out-of-Home-Werbung
  • Bestimmung von White-Spots mit dem größten Umsatzpotenzial bei Expansionsplanung
  • Messung der Auswirkungen einer Ansiedlung (z.B. Discounter) auf die Besucherströme im zentralen Versorgungsbereich

Mehr Informationen zu unseren Mobile Trace Data erhalten Sie von unserem Sales Team.