Als Fahrgemeinschaft Geld sparen und das Klima schützen – Nachhaltige Mobilität mit twogo und HERE Technologies

Autofahrer, der die smarte Mitfahrlösung twogo als App auf seinem Smartphone nutzt

Volle Parkplätze, hohe Tankrechnungen und jede Menge Abgase: Autofahren kann anstrengend sein und belastet die Umwelt, die Infrastruktur und nicht zuletzt den eigenen Geldbeutel.

Twogo – die smarte Mitfahrlösung der Schwarz Mobility Solutions GmbH – hilft Unternehmen, Gemeinden und allen Nutzern dabei, das tägliche Pendeln nachhaltiger zu gestalten und die umliegende Infrastruktur sowie die Parkplatzsituation an Firmen-Standorten sowie in Städten zu entlasten. Mitfahrgelegenheiten sparen CO₂-Emissionen ein und sorgen für weniger Verkehr auf den Straßen und ein besseres Klima. Außerdem ermöglicht die Mitfahrlösung eine Reduktion der hohen Kraftstoffkosten durch die gemeinsamen Fahrten und sorgt darüber hinaus für eine Vernetzung von Pendlern – so wird nicht nur der Klimaschutz, sondern auch das Miteinander gestärkt.

Nachhaltige Mobilität durch Ridesharing

Durch twogo werden jährlich 70.000 Fahrten weltweit vermittelt. Dabei werden 1,9 Mio. Kilometer Fahrtstrecke durch die Bildung von Fahrgemeinschaften eingespart. Für die Kompensation der dadurch täglich eingesparten Menge an CO₂ würden 32.444 Bäume benötigt. Winfried Hermann, MdL, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg beschreibt die Mitfahrlösung wie folgt: „Twogo ist eine intelligente Möglichkeit, den Weg zur Arbeit und nach Hause mit Kollegen und Kolleginnen zu teilen. Ridesharing spart Solofahrten und reduziert so die Umweltbelastung. Solche Apps sind ein guter Beitrag zu einer neuen, nachhaltigen Mobilität.“

Fahrgemeinschaften lohnen sich für alle – ob Unternehmen, Gemeinden oder Veranstalter

Die Mitfahrlösung twogo ist in sämtlichen Branchen und Bereichen einsetzbar und ist die smarte Mobilitätsplattform für Unternehmen, Gemeinden und Veranstalter, aber auch Schulen sowie Kliniken und damit für alle, die gemeinsam fahren möchten. Die Mitfahrlösung wurde speziell für die Bedürfnisse von Pendlern und Dienstreisenden entwickelt und vermittelt Mitfahrgelegenheiten automatisch, effizient und präzise. Twogo sorgt für moderne Mobilität im Alltag, entlastet die Verkehrsinfrastruktur und unterstützt beim Erreichen von Klimazielen.

Twogo greift in seiner App auf die Services von HERE Technologies zurück. Konkret nutzt die App für twogo-Fahrten die Location Services von HERE, um eine präzise Verortung und Navigation sicherzustellen. Dabei ermöglicht der Service von HERE eine intelligente Routenberechnung, um mit dem geringsten Umweg so viele Fahrgemeinschaften wie möglich zu vermitteln. Zusätzlich werden historische Verkehrsdaten genutzt, um sicherzustellen, dass den Mitfahrer*innen eine realistische Ankunftszeit der Fahrgemeinschaft mitgeteilt werden kann. Zuletzt nutzt twogo HERE Geocoding & Search API zur automatischen Vervollständigung der Adresseingabe sowie Ermittlung der Adresse bei der Nutzung der Standortbestimmung. HERE bietet twogo die größte Auswahl an verschiedenen Schnittstellen zur Geopositionierung und Routenberechnung aus einer Hand, sodass twogo die meisten Anwendungsfälle mit einem Partner abdecken kann. Dies reduziert die Komplexität in der Entwicklung deutlich.

Die Schwarz Mobility Solutions GmbH und MBI verbindet eine lange und vertrauensvolle Partnerschaft. Mithilfe der sorgfältigen Beratung und gezielten Workshops wird sichergestellt, dass die Schwarz Mobility Solutions GmbH über die aktuellen Trends im Bereich Location Intelligence sowie Produkte aus dem HERE Portfolio informiert wird. MBI steht als erfahrener Partner kontinuierlich bei Supportfragen sowie der Implementierung und Integration neuer Funktionalitäten zur Seite, beispielsweise durch die Beratung hinsichtlich zukunftsweisender Themen für die langfristige Weiterentwicklung der twogo App.

Beispielhafte Darstellung der smarten Ridesharing App twogo auf einem Smartphone

Individuelle Zusatzfunktionen ergänzen den intelligenten Algorithmus

Die Mitfahrlösung ist plattformübergreifend als Mobile App (iOS, Android) und Web-App verfügbar und steht Nutzern kostenlos zum Download bereit. Nach abgeschlossener Registrierung kann in wenigen Schritten ein Fahrtwunsch eingegeben werden. Twogo sucht und vermittelt innerhalb kürzester Zeit dank eines intelligenten Matching-Algorithmus automatisch die passende Mitfahrgelegenheit. Der Nutzer wird per SMS oder E-Mail über die Mitfahrgelegenheit sowie alle relevanten Informationen zur bevorstehenden Fahrt informiert.

Mit twogo können individuelle Zusatzfunktionen, wie beispielsweise Pool-Fahrzeugverwaltung, Gamification, individuelles Branding oder reservierte Parkplätze, zur Verfügung gestellt werden. Außerdem werden Nutzern alternative Fahrten des ÖPNVs angezeigt. Eine präzise und einfache Routenplanung auf Basis historischer Verkehrsdaten ist dank HERE Technologies sichergestellt.

Die Mitfahrlösung ist aktuell in über 25 Sprachen verfügbar und wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Möchten auch Sie die Umwelt schützen und gleichzeitig Ihren Geldbeutel schonen? Laden Sie sich die mobile App jetzt kostenlos aus dem App Store oder dem Google Play Store herunter. Besuchen Sie für weiterführende Informationen gerne die twogo Webseite oder folgen Sie twogo auf LinkedIn. Bei Interesse an unserer HERE Technologies Distribution oder dem umfassenden Portfolio an Geo-, Markt- und Risikodaten von MBI, kontaktieren Sie bitte unser Sales-Team.

Teilen

Release 2022 – Mehr als 2,8 Millionen Postleitzahlgebiete in 248 Ländern weltweit

Beispielhafte Darstellung der postalischen, adminstrativen und mikrogeographischen Gebietsgrenzen für Berlin, Deutschland

Karlsruhe, 21. April 2022: Mit dem Release 2022 ist unser jährliches Update des Gebietsstandes für eine Vielzahl von Ländern in Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika, Asien und Ozeanien erschienen. Neben der Anpassung an den aktuellen Gebietsstand wurden auch zahlreiche administrative, postalische und feinräumige Grenzen überarbeitet oder neu hinzugefügt.

Ausführliche Informationen sind nachzulesen in unserer Pressemitteilung…

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zum Release 2022 für unsere weltweiten Gebietsgrenzen.

Teilen

Eine Fahrt auf der berühmtesten Straße durch die USA – begleitet von Route 66 Navigation powered by HERE Technologies

Bild zeigt die verschiedenen Dienstleistungen von Touch Media um die Route 66 Navigations-App herum

Die Route 66 ist 4200 km lang, führt durch acht US-Bundesstaaten und ihre Route ist klar definiert. Herkömmliche Navigationslösungen berechnen die schnellste Route – eine Highway-Route – und können unbefestigte Straßen vermeiden, aber bisher war noch keine Lösung in der Lage, einen Reisenden entlang einer vordefinierten Route zu navigieren.

Einzigartige mobile App unterstützt Touristen aus aller Welt bei der Navigation entlang der historischen Route 66

Im Jahr 2017 wollte Touch Media, gegründet von Jan Svrcek und Marian Pavel, genau das ändern und konzentrierte sich auf die Entwicklung der einzigartigen Route 66 Navigations-App. Nach einer anspruchsvollen Entwicklungs- und Testphase wurde 2018 die weltweit erste Navigation für die historische Route 66 erfolgreich eingeführt. Der unmittelbare Erfolg der App veranlasste das Unternehmen, weitere umfassende Services für Touristen zu entwickeln, die entlang der Route 66 unterwegs sind, wie zum Beispiel ein besonderes Reiseführer-E-Book, das in 8 Sprachen verfügbar ist, sowie den Route 66 Passport zum Sammeln von Stempeln beim Besuch attraktiver Orte entlang der Route 66. Wenn das für Sie interessant klingt, seien Sie gespannt auf unser Gewinnspiel am Ende des Artikels! Natürlich war die Pandemie, die den weltweiten Tourismus nahezu zum Erliegen brachte, eine große Herausforderung für Touch Media. Doch anstatt in dieser schwierigen Zeit nur zu überleben, wurde das Unternehmen sogar zum weltweit größten Anbieter von Dienstleistungen für Reisende auf der Route 66. Für die Saison 2022/2023 erwarten sie endlich wieder Touristen aus aller Welt – und bereiten sich darauf vor, indem sie ihre Route 66 Navigations-App um einige wichtige Verbesserungen erweitern, darunter die Unterstützung von Apple Car Play. Dies ist ein großer Schritt, um auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen, da die Anwendung somit bald bequem auf Multimediasystemen von Mietwagen und Harley-Davidson Motorrädern genutzt werden kann.

Einer der vielen zufriedenen Kunden bewertete die App wie folgt: „Wenn Sie eine Reise in die USA planen, um die Route 66 zu fahren, zögern Sie nicht und laden Sie diese App herunter. Sie wird Ihnen eine Menge Ärger ersparen. Wir sind gerade von unserem Roadtrip zurückgekehrt und die ersten beiden Tage waren die Hölle, als wir versuchten, den Schildern der Route 66 zu folgen. Zuerst war die Route gut ausgeschildert, dann verschwanden die Schilder und wir fragten uns, ob wir noch auf der richtigen Route waren oder falsch abgebogen sind. Diese App, die uns von einer der von uns besuchten Attraktionen empfohlen wurde, war ein absoluter Lebensretter. Sie hat uns den ganzen Stress aus dem Rest der Reise herausgenommen und ich bin mir sicher, dass wir viele der Attraktionen verpasst hätten, wenn wir versucht hätten, einer Karte zu folgen. Sehr zu empfehlen“.

Die Offline-Navigation auf einer vorgegebenen Route war die größte Herausforderung

Bei der Suche nach einem Anbieter für ein geeignetes Navigations-SDK für die Route 66 Navigations-App gab es zwei wesentliche Anforderungen: Die Navigation muss offline funktionieren und gleichzeitig muss der Nutzer in der Lage sein, entlang einer vorgegebenen Route zu navigieren. Marian Pavel, CEO von Touch Media, erinnert sich: „Mit großer Überraschung mussten wir feststellen, dass beide unserer Anforderungen für mehrere wichtige Anbieter von Navigationslösungen im Jahr 2017 ein Problem darstellten.“ Anschließend erklärt er: „Nach Gesprächen mit mehreren globalen Anbietern von Navigationslösungen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass HERE Technologies das umfassendste Portfolio an Services und Produkten anbietet, die unseren Anforderungen entsprechen. Auch wenn es manchmal nicht ganz einfach ist, HERE Lösungen in unsere Produkte zu integrieren, bieten sie uns doch Lösungen, die wir nach unseren Bedürfnissen anpassen können“. Touch Media nutzt das HERE Navigate SDK, das für iOS, Android und Flutter verfügbar ist. Das HERE Navigate SDK ermöglicht es, eine echte Offline-Navigation zu entwickeln, wobei bestimmte Regionen oder sogar ein ganzes Land heruntergeladen werden können. Im Online-Modus geben Ihnen die Verkehrsdienste einen Überblick über Staus sowie die bevorstehende Reisezeit. Weitere Informationen finden Sie in der umfassenden Feature-Liste.

Für die Entwicklung der Route 66 Navigations-App verwendet Touch Media ein spezielles Tool – eine Tablet-App, in der sie die Navigationsroute in Echtzeit definieren und sogar ändern können, wenn beispielsweise einer ihrer Abschnitte gesperrt ist. Dieses interne Tool kommuniziert mit der Route 66 Navigations-App, sodass die Route jederzeit direkt in der App angepasst werden kann, um auf die aktuelle Situation auf der Straße zu reagieren. Ein weiteres beeindruckendes Merkmal der App ist, dass es verschiedene Varianten der Route 66 gibt, so wie sich ihre Route im Laufe der Geschichte verändert hat. Um die Route 66 Navigations-App kontinuierlich zu verbessern, wird das Feedback von Kunden sehr geschätzt. Ziel für dieses Jahr ist es zum Beispiel, eine Kombination von Funktionen zu entwickeln, die den spezifischen Anforderungen der amerikanischen Kunden des Unternehmens gerecht werden.

Bild zeigt verschiedene Screenshots, die die Funktionalitäten der Route 66 Navigations-App erläutern

Verpassen Sie nichts auf Ihrer Reise – die Anwendung zeigt interessante Orte entlang der Route

Die Anwendung enthält außerdem eine weitere praktische Funktionalität für Reisende, die wirklich einzigartig ist. Während der Navigation zeigt die App Push-Benachrichtigungen auf dem Bildschirm an, wenn sich Touristen bestimmten Sehenswürdigkeiten nähern. So wird sichergestellt, dass Sie keine interessanten Orte entlang der Route 66 verpassen. Zudem können die Benachrichtigungen angeklickt werden, um weitere Details zu dem jeweiligen Ort zu erfahren. Eine für die nächste Saison geplante Funktion wird es den Reisenden zusätzlich ermöglichen, mit einem Filter auszuwählen, welche Sehenswürdigkeiten sie während ihrer Fahrt entlang der Route 66 sehen möchten und welche nicht.

Touch Media wird von MBI als einem der weltweit ersten HERE Technologies Distributoren unterstützt. Marian Pavel, CEO von Touch Media, erklärt, warum sich das Unternehmen für MBI entschieden hat: „Wir schätzen die aktive persönliche Herangehensweise und Flexibilität im Umgang mit unseren Anforderungen bei MBI sehr. Bei der Entwicklung unserer Anwendung brauchen wir einen Partner, der uns sowohl bei Fragen, als auch der Lösung von Problemen zur Seite steht. Diesen haben wir in MBI gefunden“.

Wenn Sie das Reisefieber gepackt hat und Sie die Route 66 besuchen möchten, können Sie die Route 66 Navigations- iOS oder Android App herunterladen oder die Website für weitere Informationen besuchen. Eine weitere unerschöpfliche Quelle für Informationen und den Austausch mit anderen Route 66-Enthusiasten ist diese Facebook-Gruppe. Für weitere Informationen über das breite Portfolio an Daten und Location Services, die über unsere HERE Technologies Distribution angeboten werden, wenden Sie sich bitte an unser Sales-Team.

Wenn Sie sich für unseren HERE Technologies Distribution Newsletter anmelden, haben Sie außerdem die Chance, ein Paket mit einem T-Shirt, einem Route 66 Passport und einer Prepaid-Karte für die Route 66 Navigations-App als Vorbereitung für Ihre eigene Reise entlang der Route 66 zu gewinnen! Teilnahmeschluss ist der 31. Mai 2022.

Teilen

MBI bei der CARTO Spatial Data Science Conference 2022 in New York

Banner-fuer-die-CARTO-Spatial-Data-Science-Conference-2022-in-New-York

Nur einer von drei Data Scientists verfügt über umfassende Erfahrung mit Geodaten. Diese schnell wachsende Gruppe, die an der Schnittstelle von GIS, Advanced Analytics und Data Science angesiedelt ist, befasst sich mit einigen der wichtigsten Herausforderungen sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor. Seit 2017 bringt die CARTO Spatial Data Science Conference brillante Köpfe zusammen, um über das Neueste im Bereich Spatial Analytics zu sprechen.

Nachdem wir 2020 bereits die Online-Veranstaltung gesponsert haben, freuen wir uns, dass wir dieses Jahr an der Veranstaltung vor Ort in New York teilnehmen werden. Das Event wird Data Science-, Advanced Analytics- und GIS-Spezialisten aus der ganzen Welt versammeln und eine Vielzahl von Unternehmen und Organisationen zusammenbringen. Es werden wichtige standortbezogene Fragen beleuchtet: Zu unseren Städten, zu wirtschaftlichen Auswirkungen und vor allem zur Nachhaltigkeit.

Die CARTO SDSC findet am Donnerstag, den 20. Oktober 2022 an der Columbia University in New York statt. Wir freuen uns darauf, Sie dort zu treffen!

Teilen

Webinar – Ein neuer Systemkonflikt? Chinas Aufstieg und die strategischen Herausforderungen des Westens

China hat sich nicht nur wirtschaftlich, sondern auch politisch zu einem globalen Schwergewicht entwickelt. Kaum eine internationale Herausforderung lässt sich heute ohne China lösen. Dies erzeugt ein Spannungsfeld regionaler und globaler Konflikte, in denen sich China, die USA, Europa und auch Deutschland positionieren müssen. Das amerikanisch-chinesische Verhältnis wird durch gegenseitige Sanktionen bestimmt. Deutschland und Europa setzen mit Lieferkettengesetzen Akzente. Umgekehrt geraten die globalen Lieferketten durch die chinesische Null-Covid-Strategie unter Druck, die weiter die Schließung von Produktionsstätten und Lieferverzögerungen riskiert. Unternehmen spüren die geopolitischen Spannungen unmittelbar, wenn sie versuchen müssen, widersprüchliche Compliance-Vorgaben des Westens und Chinas einzuhalten. Während China den Marktzugang für ausländische Investoren weiter graduell öffnet, nehmen regulatorische Vorgaben zu. So verlangt die verstärkte Durchsetzung von chinesischen Cyber- und Datensicherheitsvorschriften von in China tätigen Unternehmen Anpassungen der Betriebsabläufe. Zudem steht im Herbst 2022 ein politisches Großereignis bevor: Der 20. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas wird nicht nur einen Ausblick auf die weitere Strategie Chinas ermöglichen, sondern auch größere personelle Veränderungen mit sich bringen. Vor diesem Hintergrund gewinnt das unternehmerische Management von politischen Risiken spürbar an Bedeutung. Daher veranstalten wir gemeinsam mit Funk – einem der führenden Versicherungsmakler und Risikoberater in Europa – ein Webinar zu den Entwicklungen in China und möglichen Auswirkungen auf Unternehmen.

Folgende Inhalte erwarten Sie:

  • Sie erhalten eine fundierte Übersicht über die aktuelle Lage im Spannungsfeld China/USA/Europa
  • China-Experte Dr. Stephan Kuntner von Funk ordnet die Strategie Chinas ein und zeigt Lösungen für Unternehmen auf
  • Ein Überblick über erste regulatorische Verschärfungen z. B. infolge des Lieferkettengesetzes zeigt Ansätze im Risikomanagement auf – zusätzlich rundet ein Überblick über Absicherungsmöglichkeiten das Webinar ab
  • Im Rahmen einer Q&A Session haben Teilnehmer die Möglichkeit Fragen zu stellen und mit weiteren Interessierten in Dialog zu treten

Die Teilnahme an unserem Webinar bietet Ihnen folgende Mehrwerte:

  • Erhöhung des Verständnisses für die Relevanz Chinas und weiterer Akteure sowie potenzieller Auswirkungen auf das eigene Unternehmen/Branche
  • Vermittlung des Bedarfes eines professionellen Umgangs mit diesem Konflikt und politischen Risiken im Allgemeinen
  • Förderung eines Dialoges im Bereich politischer Risiken und des ganzheitlichen Risikomanagements

Für die Teilnahme an unserem Webinar bieten wir Ihnen zwei verschiedene Termine an:

Mittwoch, den 18. Mai 2022
10:00 Uhr – 11:00 Uhr
Melden Sie sich hier an

Freitag, den 20. Mai 2022
10:00 Uhr – 11:00 Uhr
Melden Sie sich hier an

Teilen

Webinar – Die Ukraine-Krise und mögliche Auswirkungen auf Unternehmen

Hinsichtlich der extrem angespannten Lage im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine sowie einer Vielzahl an Konflikten weltweit gewinnt das unternehmerische Management von politischen Risiken spürbar an Bedeutung. Aus diesem Grund veranstalten wir gemeinsam mit der Funk-Gruppe – einer der führenden Versicherungsmakler und Risikoberater in Europa – ein Webinar zur Ukraine-Krise und möglichen Auswirkungen für Unternehmen.

Folgende Inhalte erwarten Sie:

  • Fundierte Übersicht über die aktuelle Lage im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine
  • Vorstellung von drei potenziellen Szenarien für den weiteren Verlauf des Konflikts sowie deren Implikationen für Unternehmen
  • Überblick über Präventiv- und Reaktivmaßnahmen, insbesondere im Bereich des Krisenmanagements
  • Möglichkeit für weiterführende und tiefergehende Fragen und Dialog im Rahmen einer Q&A Session

Die Teilnahme an unserem Webinar bietet Ihnen:

  • Vertiefung des Verständnisses für die Relevanz der Ukraine-Krise und potenzielle Auswirkungen auf das eigene Unternehmen/Branche
  • Vermittlung des Bedarfes eines professionellen Umgangs mit diesem Konflikt und politischen Risiken im Allgemeinen
  • Förderung eines Dialoges im Bereich politischer Risiken und des ganzheitlichen Risikomanagements

Für die Teilnahme an unserem Webinar bieten wir Ihnen zwei verschiedene Termine an:

Mittwoch, den 16. Februar 2022
10:00 Uhr – 11:00 Uhr
Melden Sie sich hier an

Freitag, den 18. Februar 2022
10:00 Uhr – 11:00 Uhr
Melden Sie sich hier an

Teilen

Schöne Feiertage wünscht das MBI Team

Schöne Feiertage und die besten Wünsche vom gesamten MBI Team! Haben Sie sich jemals gefragt, woher der Weihnachtsmann seine Intuition hat, um die richtigen Geschenke zu verschenken?

MBI liefert mit Marktdaten wie Consumer Styles, Soziodemographie und Kaufkraft wertvolle Einblicke in das globale Konsumentenverhalten. Darüber hinaus ermöglicht MBI mit HERE Technologies Tour Planning, dass alle Geschenke rechtzeitig geliefert werden.

Teilen

Release 2022 der Gebietsgrenzen für Europa

Aktualisierung des europäischen Kartenmaterials

In unserem neuen Release 2022 veröffentlichen wir Aktualisierungen der administrativen, postalischen und mikrogeographischen digitalen Grenzen für Europa. Die aktualisierten Layer wurden europaweit an die gegenwärtigen Gebietsstände angepasst und um zusätzliche Ebenen erweitert.

Für das Release 2022 sind „City Points“ als standardmäßige Ergänzung enthalten. Durch die City Points erhalten Sie wertvolle Informationen zur geografischen Lage und der Größe aller Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern.

Digitale Gebietsgrenzen helfen Ihnen, räumliche Gebiete auf einer Karte darzustellen und zu analysieren. Diese können einfach mit weiteren Daten verbunden werden, z.B. mit Ihren unternehmenseigenen Daten (Umsatzzahlen, Vertriebsgebiete etc.) oder unseren weltweiten Marktdaten (Kaufkraft, Konsumenten-Typologien, soziodemographische Daten, etc.) auf administrativen, postalischen und mikrogeographischen Ebenen.

Kontaktieren Sie unser Sales-Team für weitere Informationen über die geographischen Ebenen der einzelnen Länder sowie ein unverbindliches Angebot für die für Sie wichtigen Länder.

Teilen

Strategien zum Management langfristiger Risiken für die Lieferkette

Unternehmen müssen für langfristige Risiken wie den Klimawandel oder geopolitische Entwicklungen vorsorgen. Die Kombination präziser Daten mit intelligenten Methoden ermöglicht ein proaktives Risikomanagement, welches die Widerstandsfähigkeit erhöht und die nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit sichert.

In den letzten Jahren rücken langfristige Risiken immer mehr in den Fokus führender Unternehmen. Viele Konzerne haben im Rahmen ihrer Supply Chain Risk Programme die Reaktionsfähigkeit gegenüber möglichen Risiken für ihre Lieferkette bereits verbessert. Diesen Anstrengungen steht jedoch gleichzeitig ein stetig wachsendes Risiko gegenüber. Aufgrund der global steigenden geopolitischen Unsicherheiten und des Klimawandels häufen sich Störungen der Lieferkette nicht nur, die Schwere deren Auswirkungen nimmt ebenfalls zu. Außerdem gestaltet sich die Erholungsphase nach dem Eintreten solcher Risikoereignisse zunehmend länger und schwieriger, da beispielsweise Transportwege oder Lieferanten dauerhaft ausfallen oder unter Risikoaspekten untragbar werden. Wie können sich Unternehmen auf die Zunahme dieser Langfristrisiken vorbereiten und reagieren? Die gute Nachricht ist, dass sich solche Risiken mittels Frühindikatoren vorhersagen lassen und Unternehmen daher Vorsorge treffen können.

Klimarisiken modellieren und managen

Die Auswirkungen des Klimawandels sind auch in Europa schon jahrelang spürbar. Ob besonders heiße Sommer, heftige Stürme, Überflutungen durch Starkwetterereignisse oder verheerende Brände: Klimaereignisse sind nicht mehr nur Thema in der dritten Welt, sondern beeinträchtigen die geschäftlichen Aktivitäten in vielen wichtigen Wirtschaftsräumen. Für viele Unternehmen stellt ihre Lieferkette die Achillesferse hinsichtlich der Bedrohung durch den Klimawandel dar. Bei der Identifikation möglicher klimabedingter Risiken ist es sinnvoll, zwischen Lieferantenrisiken, Transportrisiken durch Störungen der Verkehrsinfrastruktur und Risiken hinsichtlich der Energie- und Wasserversorgung zu unterscheiden. Es gilt weiterhin, die verschiedenen klimabedingten Risikofaktoren und ihre Auswirkungen zu betrachten:

  • Hitze- und Trockenperioden: Mögliche Auswirkungen auf Mitarbeitergesundheit, Wasserverfügbarkeit und Binnenschifffahrt
  • Starkniederschläge, Überflutungen und Hagel: Gefährdung von Gebäuden, Produktionsanlagen und Warenbeständen
  • Sturm und Blitzschlag: Mögliche Schäden an sensiblen Anlagen, Stromversorgung und Telekommunikation
  • Meeresspiegelanstieg, Springfluten: Mögliche Auswirkungen auf den Seetransport, Gebäude und Produktionsanlagen

Mithilfe von Geo Intelligence-Methoden können Klimamodelle mit den spezifischen Lieferketten von Unternehmen verknüpft werden. Dabei werden die spezifischen klimabedingten Risiken für Lieferantenstandorte sowie Transport- und Versorgungswege ermittelt und in einem Gesamtmodell aggregiert und visualisiert. Das in diesem Zusammenhang gebildete Modell ermöglicht die Identifikation und Bewertung der klimabedingten Risikolage eines Unternehmens.

Umgang mit politischen Risiken

Politische Risiken und im engeren Sinne politisch motivierte Gewalt, Kriegsrisiko oder Terrorismusgefahr zählen beständig zu den größten Unternehmensrisiken. Gleichzeitig gehören politische Konflikte – gerade in Demokratien – zum politischen Alltag. Besonders nach dem außenpolitischen Kurswechsel der USA und dem Abzug der Truppen aus Afghanistan gewinnen sie kontinuierlich an Bedeutung. Die gute Nachricht dabei ist: Politische Konflikte und Kriege beginnen in der Regel nicht über Nacht, sondern haben eine lange Vorlaufzeit, die sich gut erkennen lässt. Die Herausforderung besteht darin, die tatsächlich relevanten Nachrichten aus dem vielfältigen Rauschen anderer politischer Meldungen herauszufiltern.

Durch die Erfassung der Geschehnisse in einem dynamischen Modell kann das gesamte Spektrum der Konfliktaktivitäten abgebildet werden. Grundsätzlich lassen sich die politischen Konflikte nach ihren zu erwartenden Auswirkungen klassifizieren:

  • Social Conflicts: Interessengruppen verfolgen ihre Forderungen (meist gegenüber dem Staat) und versuchen diese in der Regel durch Demonstrationen, Proteste oder Streiks durchzusetzen.
  • Violent Conflicts: Gewaltbereite Gruppierungen – meist außerhalb der Gesellschaftsordnung und oft anzutreffen in Staaten mit begrenzter Staatlichkeit – versuchen ihre Interessen durch den Einsatz von Schusswaffen und anderen leichten Waffen durchzusetzen. Häufig werden hierbei auch die Kontrolle von wichtigen Transportwegen als Einnahmequelle für diese „Rebellengruppierungen“ verwendet.
  • War oder Warlike Conflicts: Große und gut organisierte Gruppierungen oder Staaten versuchen durch den Einsatz schwerer Waffen ihre Forderungen durchzusetzen und den Gegner durch schwere Schäden an Produktionsstätten, Transportwegen und Infrastruktur niederzuzwingen.

Die moderne Analyse politischer Länderrisiken verlangt nicht nur eine genaue Beschreibung dessen, was droht, sondern auch Antworten auf die Fragen wann und wo Risiken entstehen. Durch einen langfristigen Vergleich und Analyse von Daten können Muster festgestellt werden, die die Bewertung der aktuellen Konfliktlage unterstützen. Hierbei können Kenntnisse insbesondere über die Resilienz von Staaten gewonnen werden, die bei langfristigen Planungen in der Lieferkette enorme Vorteile versprechen. Somit kann zwischen „effektiven“ und „weniger effektiven“ politischen Konfliktlösern unterschieden werden. Diese Unterscheidung hilft insbesondere in Zeiten wachsender Unsicherheiten, in denen Terroranschläge auch in die Zentren westlicher Führungsstaaten hineingetragen werden. Durch eine georeferentielle Verortung des Konfliktaustrags können die räumlichen Dimensionen von Aktionen präzise abgebildet werden. Dadurch kann das Risiko durch politische Konflikte wesentlich exakter kalkuliert werden.

Wechselwirkungen zwischen klimabedingten Veränderungen und geopolitischen Entwicklungen

Da häufig Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Risikoarten bestehen, dürfen einzelne Risiken nicht isoliert betrachtet werden. Klimabedingte Veränderungen wie eine regionale Wasserknappheit oder der Verlust von Lebensraum werden politische Konflikte erzeugen oder verstärken, insbesondere aufgrund klimaverursachter Migrationsbewegungen. Umgekehrt können politische Entwicklungen auch erhebliche Umweltschäden und Naturkatastrophen hervorrufen, etwa durch den rücksichtslosen Abbau natürlicher Ressourcen. Eine Vorhersage der Wechselwirkungen gestaltet sich jedoch in der Regel mit aktuellen Mitteln noch schwierig.   

Risikosteuerung und langfristige Risikominimierung

Auch wenn einzelne Unternehmen nur einen äußerst geringen Einfluss auf den Klimawandel oder geopolitische Entwicklungen haben, sind sie Langfristrisiken gegenüber nicht schutzlos ausgeliefert, sondern angehalten, aktive Vorsorge zu betreiben. Besonderes Augenmerk gilt dabei vor allem Risiken, die sowohl durch eine hohe Eintrittswahrscheinlichkeit als auch durch eine signifikante Schadenserwartung gekennzeichnet sind.  Unter Berücksichtigung von Kostenaspekten lohnt es sich, die Kosten und Nutzen für die Maßnahmen der Risikovorsorge abzuwägen.

Mithilfe von Predictive Analytics und auf Geo Intelligence basierenden Simulationen lassen sich verschiedene Maßnahmen zur Risikosteuerung bewerten, etwa Multi-Sourcing, Near Shoring oder der Aufbau zusätzlicher Pufferbestände. Ein intelligentes, proaktives Risikomanagement steigert so die Resilienz gegenüber Langfristrisiken und sichert die nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

Mit dem MBI CONIAS Ansatz werden alle Daten systematisch auf Ebene der subnationalen Einheiten erhoben. So können differenzierte Lagebilder von Konflikten erstellt, Konfliktdynamiken erfasst und sichere Räume ermittelt werden. Damit ergibt sich für viele Länder ein sehr differenziertes, auf Empirie gestütztes Bild, welches nicht nur Risiken, sondern auch Chancen aufzeigt. Der MBI CONIAS Ansatz ist hierbei besonders innovativ, weil Daten und Entwicklungsschritte von zwei ganz unterschiedlichen Arten von Konflikten gesammelt werden: Einerseits sind das Konflikte, die mit einer ersten Meinungsverschiedenheit begannen, dann über Druck und Drohungen zunächst vereinzelt gewaltsam und schließlich zum Krieg eskalierten. Andererseits gibt es jedoch auch solche, die ganz ähnlich wie spätere Kriege begannen, dann aber friedlich ausgetragen werden konnten. Durch die Vielzahl der erfassten Daten und Attribute lassen sich die Standorte der Lieferanten, aber auch die Lieferketten differenziert bewerten. Somit können Veränderungen in der Risikoeinschätzung für ein proaktives Risikomanagement schnell übermittelt werden.

Durch die Integration der MBI CONIAS Daten in die Lösung von Orbica können sowohl klimabedingte Veränderungen als auch geopolitische Entwicklungen abgebildet werden. Dies ermöglicht präzise Analysen und zielgenaue Maßnahmen, die für die Prävention von Langzeitrisken unerlässlich sind. Nehmen auch Sie dieses wichtige Thema innerhalb Ihres Risikomanagements jetzt in Angriff, um bestmöglich auf etwaige langfristige Risiken für Ihre Lieferkette und Standorte vorbereitet zu sein. Unser Expertenteam unterstützt Sie dabei selbstverständlich gerne. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Über die Autoren:
Dr. Nicolas Schwank
Chief Data Scientist Political Risk
Michael Bauer International GmbH

In Zusammenarbeit mit:
Matthias Frye
Director of Marketing and Sales Europe
Orbica UG

Teilen

Zum Inhalt Zum Menü